Kategorie-Archiv: Ventspils

Lachnummer Ventspils

von wbeyersdorf am 06. Januar 2010

Nein, verstehen kann ich es nicht, wie BK Ventspils in der Qualifikationsrunde zur Euroleague im September einmal gegen Bennetton Treviso gewinnen konnte. So wie sich die Litauer Letten im Eurocup am Dienstag präsentierten haben sich höchstens ProB Niveau. Ihr Trainer sah dies wohl genauso, denn er nahm gleich am Anfang der Parte seine erste und einzige Auszeit. Bambergs Coach Fleming brauchte in der gesamten Partie überhaupt keine Auszeit beantragen. Sieht man auch selten.

Entschieden war das Spiel schon beim 16:4 nach wenigen Minuten, der Rest war nur noch Schaulaufen für die Bamberger. Die einzige Spannung war dann noch, ob die 100 Punkte voll gemacht werden. Edelreservist Eric Taylor war es dann vorbehalten das Ergebnis dreistellig zu gestalten. 49 Punkte Vorsprung, noch dazu in einem internationalem Wettbewerb, stellt für eine Bamberger Basketballmannschaft fast einen neuen Rekord dar. Beim 116:66 Anfang Januar 1994 gegen BG Chemnitz betrug die Differenz noch einen Zähler mehr. In der Bundesliga steht die Bestmarke des höchsten Sieges seit dem 25.10.1992 bei 45 Punkten, erzielt beim Auswärtserfolg beim SSV Ulm.

Wie auch immer, wer dabei war, wird dieses Spiel so schnell nicht vergessen.

Vierter Sieg in Folge

von wbeyersdorf am 24. November 2009

images1Nun, denn. Vielleicht muss man doch Abbitte leisten. Beim Trainer und bei der Mannschaft. Vielleicht, nein ganz sicher,  haben sie doch mehr Potential Charakter als viele noch vor zwei Wochen dachten, mich eingeschlossen. Die Festung Ventspils wurde im Sturm erobert und ein klarer und in seiner Höhe (85:62) auch verdienter Sieg eingefahren.

Wie kann eine Mannschaft, die die Mehrheit der Bamberger Fans noch vor nicht allzu langer Zeit zum Teufel wünschte, so durchstarten? Macht Coach Chris Fleming jetzt etwas anders als bei den deprimierenden Niederlagen vor Wochen? Ich habe keine Ahnung, aber offensichtlich scheint der Overtime Erfolg in Düsseldorf der positive Knackpunkt gewesen zu sein. Dies hat dem Team gezeigt, sie können doch noch gewinnen. Ich bin überzeugt, hätte man gegen die Rheinländer wieder verloren, wären die letzten Erfolge nicht möglich gewesen.

Ist der Knoten jetzt geplatzt? Ich glaube schon, denn wenn man die letzten drei Partien im Schnitt mit mehr als 20 Punkten gewinnt, kann man schon von einer Steigerung sprechen. Bestimmt nicht nur ich sehe nun positiver der Zukunft entgegen, denn was gibt es denn Schöneres als Siege unserer Basketballer zu erleben?