ALB(A)traum(a)

von E.M. Luft am 21. März 2013

Jetzt ist sie da, die Krise…

Wirklich? Nein ich glaube nicht, auch wenn sie vielleicht in den Köpfen vieler Fans schon etabliert ist.

Dieses  (relativ) unwichtige Spiel gegen Berlin – diese Saison unser „Angstgegner“ – ließ doch einige Fort(d)schritte erkennen. Besonders im ersten Viertel wurden – überaus erfolgreich – die Center gesucht. Auch wenn Berlin fast immer in Führung lag, machten unsere Spieler endlich mal das, was der Name sagt, sie spielten. Die Startaufstellung wieder anders, aber sicher nicht verkehrt, z.B. mit zwei Centern zu beginnen.

Das Spiel selbst nicht auf hohem Niveau, aber das war auch angesichts – besonders der Berliner – Belastung zu erwarten. Aber deutlich erkennbar war eine Steigerung des „Wollens“ auf Bamberger Seite. Der direkte Zug zum Korb erfolgte öfters, wobei ich nicht verstehen kann, warum die Spieler, wenn sie unter dem Korb sind, immer versuchen mit dem Kopf  durch die Wand den Abschluss zu suchen, als manchmal wieder nach außen zu passen, wo vielleicht einer unserer Dreierschützen unbedrängt zum Wurf käme.

Ford, Zirbes und auch Walsh bringen doch einiges an Reboundsicherheit (nach einer vermutlich deutlich Ansprache des Trainers) auf, zumal mit Traoré ja kein „Niemand“ dagegen stand. Apropos Traoré – sicher eine herausragende Verpflichtung von Berlin, die, wie ich hörte auch bei uns zur Diskussion stand, aber anscheinend , aus welchen Gründen auch immer, nicht zustande kam.

Zuletzt ein Wort zu Ogilvy und Massey:

Für Ogilvy tut es mir richtig Leid. Er muss für 5 Minuten auf’s Feld und wirkt dann natürlich übermotiviert und dadurch manchmal recht unglücklich. Wie ich hörte, wollte er auch weg aus Bamberg, aber das wollte die Vereinsführung nicht. Vielleicht fürchtet man doch noch eine Verletzung eines anderen.

Massey erhielt offensichtlich eine Denkpause, die man ironischerweise auch als verlängerte Erholung vor der richtigen Pause von einer guten Woche bezeichnen könnte.

Diese Pause wird der ganzen Mannschaft gut tun, auch wenn ich der Meinung bin, man hätte sie durchaus für eine sog. Teambuildingmaßnahme nutzen können.

Als nächstes steht nun in der Bundesliga das Schlusslicht ins Haus. Alles andere als ein sehr deutlicher Sieg wäre dann wirklich ein Zeichen für eine ernsthafte Krise, aber das erwarte und befürchte ich dann doch nicht!