.
startseite | saison | spieler
.
Bamberger Basketballmannschaften haben ein lange Tradition.
Seit dem Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im Frühjahr 1970 prägte der 
1.FC Bamberg das basketballerische Geschehen in der Stadt. 
1988 benannte man sich in TTL Bamberg um. Damit begann spielerisch die bisher erfolgreichste Zeit, die mit dem Gewinn des DBB-Pokal 1992 und dem 
Erreichen des Finales ein Jahr später gipfelten.
Nach dem finanziellen und sportlichen Neubeginn 1999 war 
TSK uniVersa Bamberg das Aushängeschild in Sachen Basketball für die 
Region Bamberg. 
Seit der Saison 2003/2004 hat GHP Bamberg erfolgreich an die Erfolge
seiner Vorgänger angeknüpft.
Ab der Saison 2006/2007 geht nun Brose Baskets Bamberg an den Start.

Dieses Archiv soll einen Rückblick bis zu den Anfängen bieten.
.
1970/71  Aufgestiegen
1971/72  Endrunde
1972/73  Halbfinale
1973/74  Enttäuschung
1974/75  Qualifiziert
1975/76  Unbeständig
1976/77  Abschied
1977/78  Wendepunkt
1978/79  Abgestiegen
1979/80  Neubeginn
1980/81  Lokalderbys
1981/82  Auf...
1982/83  ...und Ab
1983/84  Wiederaufstieg
1984/85  Rechtsstreit
1985/86  Tabellenführung
1986/87  Erfolg
1987/88  Fehlgriff
1988/89  Pech
1989/90  Pokalfinale
1990/91  Knapp gescheitert
1991/92  Pokalsieg
1992/93  Finale
1993/94  Abruptes Ende
1994/95  Abstand kleiner geworden
1995/96  Mindestziel erreicht
1996/97  Gegen Aufsteiger ausgeschieden
1997/98  Stagnation auf hohem Niveau
1998/99  Rückschritt
1999/2000  Bundesligaverzicht und Neuanfang
2000/2001  22 Spieler
2001/2002  Neue Halle
2002/2003  Vizemeisterschaft
2003/2004  Albakiller  
2004/2005  Meister  
2005/2006  Pech gehabt  
2006/2007

 Repeat

2007/2008

 Umbruch

2008/2009

 Neuanfang

zurück zur startseite